top of page

DIAGNOSE

Die Biosignalmodulation ermöglicht das Testen von körpereigenen und fremden Schwingungen zur Identifizierung von Allergenen oder Krankheitsauslösern.

Diagnoseverfahren

TESTEN ÜBER DIE BIOSIGNAL-MODULATION

Ausser den körpereigenen Schwingungen  können mit der Zellphysiologischen Systemanalytik®  und Systemkorrektur aber auch Schwingungsinformationen von Fremdstoffen, oder Substanzen zu Therapiezwecken verwendet werden, die Auslöser der Erkrankung  sind, oder auf  die der Körper allergisch reagiert.

 

Das können  sein:

  • Giftstoffe

  • Tierhaare

  • Blütenpollen

  • unverträgliche Lebensmittel

  • Hausstaubmilben

  • Getränke  …usw.

DIAGNOSE.jpeg
praxis.jpg

Die zur Therapie notwendigen, also dem Krankheitsbild entsprechenden Substanzen werden nun in einem speziellen elektronischen Verfahren entweder invertiert, (Destruktive Interferenz) oder verstärkt, (Konstruktive Interferenz) zu einer homöopathischen Kufreihe aufbereitet oder potenziert.

 

Sie werden dem Krankheitsbild des Patienten solange angepasst, bis sie mit dessen Schwingungsinformationen in Resonanz gehen.

 

Dann werden diese Informationen dem Patienten mit dem CSUS®-Therapiegerät über Elektroden wieder zugeführt. Daraus folgt, dass die verwendeten technischen Geräte lediglich dem Zweck dienen, die pathologischen Körperinformationen in Vitro zu korrigieren.

Erstellund der Diagnose

ZELL-PHYSIOLOGISCHE SYSTEMANALYTIK®
& SYSTEMKORREKTUR- THERAPIE

Der Grundsatz der bioenergetischen Testung mit dem Zellphysiologischen Systemanalytik® und Systemkorrekturgerät basiert auf der Erkenntnis, dass sich das körpereigene Energiepotential ändert, wenn der Patient entweder krank ist oder wird, und wenn er mit Substanzen in Berührung kommt, welche in Harmonie oder Disharmonie zu seiner eigenen Körperschwingung stehen.

 

Da Energiepotential-Veränderungen des Patienten vielfältiger Genese sein können, wird grundsätzlich vor jeder Therapie eine neue Diagnose erstellt, wobei entsprechende Testampullen zum Einsatz kommen.

Image by Jason Wong
Image by Rodolfo Sanches Carvalho

Der Körper

DIE GRUNDBEREICHE

  • Kopf, Thorax, Abdomen, Urogenitalbereich, Wirbelsäule, Gelenke sowie Nerven- und Sinnesorgane.

  • Jede dieser Testampullen unterteilt sich wiederum in 10 bis 20 weitere Testampullen, wodurch eine präzise Diagnose möglich ist.
     

Eine noch genauere Untersuchung ist nicht möglich, da nicht der Therapeut, sondern der Körper des Patienten selbst über sein Schwingungsmuster Auskunft über die vorliegende Pathogenese gibt.

Es wird auch getestet, ob der Patient grundlegende allergische Dispositionen aufweist, zum Beispiel gegen:

  • Lebensmittel

  • Chemikalien

  • Schwermetalle

  • Umweltgifte

  • Viren

  • Pollen

  • Tiere

  • Hausstaub

  • Pilze

  • Schimmel

  • Lebensmittelzusätze

  • Impfschäden durch frühere Impfungen

 

Außerdem wird getestet, ob der Patient unter Störfeldbelastungen durch Zähne, Narben, Elektrosmog oder Geopathie leidet.

Image by Drew Dizzy Graham
Blatt Stiel
bottom of page